Reiseberichte von Marion und Mathias

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    claudiaflemisch
    - mehr Freunde

   20.02.14 06:19
    ????????????????????????
   20.02.14 06:19
    ????????????????????????
   20.02.14 06:20
    1 ???????000 ??? 1 ? 10
   20.02.14 06:20
    ?????1913 ??????????????
   20.02.14 06:20
    ????????????????????????
   20.02.14 06:21
    ?Eurohandbag?????

Danke für deinen Besuch! Hoffen du schaust mal wieder rein!

http://myblog.de/mmontour

Gratis bloggen bei
myblog.de





Australien Teil 1

FROHE WEIHNACHTEN WÜNSCHEN WIR EUCH ALLEN!!! Wir sind am 19.12. in Melbourne gut gelandet und auch die Abholung vom Camper lief ohne Probleme. Nachdem es Vormittags schon 30 Grad hatte, sind wir nach dem Einchecken aufm Campingplatz gleich Richtung Stadt los gedüst zum Besichtigen. Abends könnten wir gemütlich draußen Grillen und den Sonnenuntergang genießen. Nachdem unsere Zeit ja recht begrenzt ist und wir hier mehr die Natur sehen wollen, sind wir am nächsten Tag gleich weiter Richtung Great Ocean Road. Leider hat ab da das Wetter nicht mehr so gut mit gespielt. Es wurde recht windig und kalt. Wir haben 2 Wanderung zu einem Wasserfall und durch einen Regenwald gemacht und an einigen Aussichtspunkten gehalten. Abends fing es dann auch noch an zu Regnen :-( Was doppelt blöd war, denn unsere Küche am Auto ist außen. Am 3. Tag hat es fast nur geregnet. Da aber unser straffer Zeitplan keine Pausen für Regentage vorsieht wurde das Reiseprogramm nach Plan fort gesetzt :-) Also ging es weiter zu den 12 Apostel und zur London Bridge. Nach der Great Ocean Road machten wir einen kleine Abstecher nach Cape Bridgwater zum Petrifed Forest. Kleine Steinformationen die aussehen wie ein versteinerter Wald. Weiter ging es nach Mount Gambier. Dort haben wir einen Vulkan und den Blue Lake angeschaut. Ein See im Krater, der ein wunderschöne blaue Farbe hat. Von da aus machen wir uns auf dem Weg nach Adelaide. Am Straßenrand sahen wir auf der Fahrt dann zum ersten Mal Kängurus. Abends haben wir unterwegs wieder auf einem Rastplatz geschlafen. Diese mal in Gesellschaft mit 2 anderen Campern. Am 4. Tag erreichten wir gegen Mittag Adelaide, wo wir erst mal die Britz Autovermietung aufsuchten, da sich bei unserem Aufstelldach ein Bolzen gelöst hatte und wir in der Früh nur dank Mathias bastel Fähigkeiten das Dach überhaupt wieder zusammen klappen konnten. Zum Glück hat der Techniker dort es schnell repariert und wir konnten aufn Campingplatz. Nachmittags konnten wir dann in einer Strandbar endlich mal wieder bei Sonne und angenehmen Temperaturen ein Bier genießen. Doch bei der Stadtbesichtigung zogen schon wieder Wolken auf und es wurde wieder kalt und windig. Somit beschlossen wir am nächsten Morgen schnell die Stadt zu verlassen und ins Outback zu fahren - in der Hoffnung das es da endlich mal war und sonnig wird!!! Den Tag verbrachten wir somit on the road und schafften die 800km bis nach Cooper Pedy. Nachdem da Abends einige komische Gestalten rum gelaufen sind beschlossen wir lieber auf den Campingplatz zu gehen, als an der Straße zu schlafen. Am nächsten Tag war es zwar bewölkt aber endlich mal wieder kurze Hose und T-Shirt Wetter. Vormittags haben wir uns dann in der Opal Stadt umgeschaut und ein Opalmine angeschaut. Mittags ging es zu den Breakaways. Felsformationen, die ihre Farbe je nach Sonnenstand verändern und dann wieder lange Zeit im Auto: 735km bis zum Ayers Rock (Uluru). Sind wir allerdings nicht ganz gefahren bis ca. 200km vor den Ayers Rock haben wir es geschafft. Dort konnten wir auf einem privaten Campingplatz schlafen und mussten nichts dafür zahlen. Unser Weihnachtsabend war somit im Campingstuhl bei 25 Grad in freier Natur bei Bratkartoffel und Fleisch. :-) Mathias hat sich über sein Weihnachtsüberrschungsgeschenk sehr gefreut (Brad Paisley Konzert Karten in Dublin - somit steht der nächste Kurztrip jetzt auch schon fest :-)) Seit heute sind wir am Ayers Rock bei kuschelige 35 Grad :-) Mittags sind wir zu den Olgas gefahren rundliche Felsformationen, die 50km vom Ayers Rock entfernt sind dort sind wir ein bisschen rum gewandert. Mathias etwas mehr als ich. Mir wurde es irgendwann zu heiß und ich hab mir ein schattiges Plätzchen zum relaxen gesucht. Danach sind wir ein kurzes Stück eine offroad Straße gefahren, wo dann bei Mathias das Kind im Manne durchgekommen ist :-) Dort gab es große Wasserpfützen durch die Mathias natürlich voll durchfahren musste - wofür hat man denn ein Allrad Auto?! :-) Die Quittung dafür haben dir dann gleich drauf bekommen: unser Auto war kaputt. Es lief nur noch 50kmh bei Vollgas. Also haben wir bei Britz angerufen und der hat uns einen Techniker an Campingplatz geschickt. Echt super Service, dafür das heute Weihnachtstag hier ist und wir irgendwo im nirgendwo sind! Naja aber dafür haben wir tolle Fotos wie das Auto durch die Pfütze fährt :-) Auto läuft jetzt wieder und wir konnten wie geplant Abends zum Sonnenuntergang am Ayers Rock fahren…sehr romantisch :-) Morgen geht es schon früh raus damit wir den Sonnenaufgang beim Ayers Rock anschauen können. Danach wollen wir noch ein bisschen wandern dort und dann Richtung Alice Springs. Und danach kommt dann wieder eine laaaaaaaaaaaaange Autofahrt bis an die Ostküste rüber: 2075km. Wir hoffen das wir bis Silvester irgendwo an der Küste sind und ein schöne Feuerwerk sehen. Euch auf jeden Fall schon mal ein gutes Neues!!!!!!!
25.12.13 12:26
 
Letzte Einträge: Australien Teil 3, Australien Teil 4, Australien Teil 5, Australien Teil 6, Australien Teil 7


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Andi / Website (26.12.13 09:32)
Ja Hawadere enk zwor!
eure Grüße kamen mittlerweile auch in der nordöstlichen Oberpfalz an und ich soll euch die besten Grüße von der gesamten Family (incl. Schwäger und Nichten) zurück senden. Da habt ihr euch ja ein schönes Reiseland ausgesucht. Auch wenn man viele Kilometer überwinden muss, um die Besonderheiten des Landes zu erkunden. Genial, ich wäre auch durch die Pfützen geheitzt
Ich wünsche euch für die nächste große Fahretappe eine gute Reise und eine erlebnisreiche Tour in Down Under!


Andi / Website (26.12.13 09:43)
P.S.:

Fragt der Lehrer: "Wer von euch kann mir sechs Tiere nennen, die in Australien leben?"

Meldet sich Fritzchen: "Ein Koala und fünf Kängurus."



Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung